Grundsatz der Osteopathie:

„Leben ist Bewegung“

Die ganzheitliche Heilmethode für Ihr körperliches Wohlbefinden

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche und naturheilkundliche, manuelle Heilmethode, die Gesundheit als ein Gleichgewicht aller Systeme des Organismus versteht. Sie hat das Behandlungsziel, dieses Gleichgewicht zu bewahren oder wiederherzustellen, indem ursächliche Störungen im Körper diagnostiziert und therapiert werden. Die Osteopathie setzt dabei auf die Fähigkeit des Menschen zur Selbstregulation und -heilung. Deshalb werden auch der ganze Mensch und nicht einzelne Symptome und Krankheiten behandelt. Wir definieren Osteopathie als Diagnose- und Heilverfahren im Primärkontakt und als angewandte Alternativmedizin auf der Grundlage der aktuellen Wissenschaft. Tom Hanf besitzt die hierfür notwendigen, umfangreichen medizinischen Kenntnisse insbesondere der Anatomie und Physiologie und setzt auf seinen hochentwickelten Tastsinn.

Behandlungen

Die Grundlagen für die Behandlungen sind die genaue Aufnahme der Krankengeschichte, die bereits vorhandenen Befunde und vor allem die umfangreiche manuelle Untersuchung. Dabei ist der Übergang von der Untersuchung zur Behandlung fließend. Mit manuellen Techniken verbessert Tom Hanf die Funktion, die Durchblutung und die Innervation, damit die Selbstheilungskräfte wieder wirken können. Er ertastet bei der Untersuchung das menschliche Gewebe Schicht für Schicht und spürt dabei Einschränkungen in der Beweglichkeit der Gelenke und Organe untereinander auf. Diese Einschränkungen löst er mit osteopathischen Techniken. In dem ganzheitlichen Ansatz der Osteopathie liegen ihre Stärken und natürlich auch ihre Grenzen. Deshalb sehen wir sie nicht in Konkurrenz zur spezialisierten Schulmedizin, sondern als ergänzende diagnostische und therapeutische Behandlung.

Ganzheitliche Heilmethode,

die alle Gewebe des Körpers im Zusammenwirken versteht

Teilbereiche der Osteopathie

    • Parietale Osteopathie (Behandlung von Wirbelsäule, Bindegewebe, Muskeln und des Gelenksystems),
    • Viszerale Osteopathie (direkte oder indirekte Behandlung der inneren Organe),
    • Kraniosakrale Osteopathie (Behandlung des Nervensystems, des Schädels und der Gesichtsmuskeln)

     

Anwendungsgebiete der Osteopathie (Auszug)

    • postoperative Behandlung bei Eingriffen an Gelenken, der Wirbelsäule und den Organen,
    • präoperative Vorbereitung auf einen Eingriff,
    • internistischer Bereich,
    • Bereich des Bewegungsapparates,
    • urogenitaler Bereich,
    • Zahn- und Kieferbereich,
    • Hals-Nasen-Ohren-Bereich,
    • Kinderheilkunde.

     

Hilfe bei Beschwerdebildern,

wo die Schulmedizin oft keine organischen Ursachen findet

Wir nehmen uns Zeit für Sie!

    • In der Regel dauern die Behandlungen bei Osteopathie zwischen 50 und 60 Minuten.
    • Die Behandlung orientiert sich dann an den jeweils festgestellten Beschwerden und Funktionseinschränkungen.
    • Die Anzahl der benötigten Therapiesitzungen ist für jeden Patienten unterschiedlich.
    • Eine realistische Einschätzung geben wir Ihnen nach einer eingehenden Aufnahme, Untersuchung und Diagnose.
    • Generell funktioniert eine Therapie nur mit Ihnen gemeinsam. Definieren Sie Ihr Behandlungsziel mit uns gemeinsam und setzen Sie es aktiv um.
    • Ob eine osteopathische Behandlung für Ihr individuelles Beschwerdebild möglich und sinnvoll ist, besprechen wir mit Ihnen gerne persönlich.

     

Behandlung des Menschen
im Ganzen

und nicht nur einzelner Symptome und Krankheiten

© 2017 Aktiv Physio

Back to top